Stationen der Passion bis Ostern

Für die Karwoche und Osterfeiertage ist der Altarraum der Kirche besonders ausgestaltet. Ein Bodenbild direkt vor dem Altar, vier Installationen in den vorderen Fensternischen sowie unsere Altarbilder laden dazu ein, sich gedanklich neu auf diese Festtage einzulassen.

Die Evangelische Kirche Ittersbach ist auch derzeit täglich von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Karwoche und Ostern 2021

Die Evangelische Kirche Ittersbach ist täglich von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet.
Ab sofort ist der Altarraum besonders gestaltet. Lassen Sie sich mit hineinnehmen in die Passions- und Ostergeschichte.

Wir laden zu folgenden Gottesdiensten ein:

  • Karmittwoch, 31. März 2021, 18:30 Uhr, Taizé-Gottesdienst
    keine Anmeldung nötig
  • Gründonnerstag, 1. April 2021, 18:30 Uhr, Gottesdienst mit Abendmahl
    Anmeldung ab sofort bis 31. März, 20:00 Uhr
  • Karfreitag, 2. April 2021, 10:00 Uhr, Gottesdienst mit Abendmahl
    Anmeldung ausschließlich am 1. April bis spätestens 20:00 Uhr
  • Ostersonntag, 4. April 2021, 10:00 Uhr, Gottesdienst mit Abendmahl
    Anmeldung ab 2. April bis spätestens 3. April, 20:00 Uhr
  • Ostermontag, 5. April 2021, 10:00 Uhr, Gottesdienst
    Anmeldung ausschließlich am 4. April bis spätestens 20:00 Uhr

Die Anmeldung ist im angegebenen Zeitraum jeweils hier möglich.

Digitale Veranstaltung zur Osterbotschaft: „hoffnungsfest em Ländle“

Bei einer digitalen Veranstaltung der Missionarischen Dienste Württemberg lässt sich an vier Tagen Hoffnung schöpfen. Von Gründonnerstag (1. April) bis Ostersonntag (4. April) können Sie einen Stream abrufen, zuschauen und mitmachen, dabei online Gott und anderen Menschen begegnen.

Die Veranstaltungen starten jeweils um 19:30 Uhr auf www.hoffnungsfest.online, dabei gibt es Interviews, Musik und Denkanstöße. Die Teilnahme ist ohne Anmeldung und kostenfrei möglich. Gestaltet werden die vier Abende von Juliane Eva Eberwein, Journalistin und Moderatorin, sowie den Rednern Damaris Binder vom Evangelischen Jugendwerk und Johannes Kuhn vom Evangelischen Gemeinschaftsverband Württemberg (Die Apis).

Gerne können Sie auch schon das Vorprogramm ab 19:00 Uhr wahrnehmen.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe finden Sie hier.

(Foto: ProChrist e. V./Evangelische Landeskirche in Württemberg 2021)

Worauf bauen wir? – Weltgebetstag der Frauen am 05.03.2021

Auch in diesem Jahr laden wir am Weltgebetstag der Frauen (Freitag, 05.03.2021) wieder herzlich zum Gottesdienst in der Evangelischen Kirche Ittersbach ein. Der Gottesdienst beginnt um 19:00 Uhr.

Es gilt das aktuelle Schutzkonzept. Bitte melden Sie sich an, tragen Sie eine medizinische Maske und wahren Sie einen Mindestabstand von 2 Metern zu allen Personen aus anderen Haushalten.
Zur Anmeldung können Sie sich telefonisch bis spätestens Donnerstag, 04.03.2021, 11:30 Uhr ans Pfarramt (07248 932420) wenden. Oder Sie melden sich schriftlich an. Dafür liegt während der Öffnungszeiten der Kirche (täglich 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr) eine Anmeldekarte im Vorraum aus, die Sie dann ausgefüllt in die dort bereitstehende Holzkiste einwerfen können.
Bitte beachten Sie: für diesen Gottesdienst ist keine Anmeldung im Internet möglich.

2021 kommt der Weltgebetstag von Frauen des pazifischen Inselstaats Vanuatu.

Felsenfester Grund für alles Handeln sollten Jesu Worte sein. Dazu wollen die Frauen aus Vanuatu in ihrem Gottesdienst zum Weltgebetstag 2021 ermutigen. „Worauf bauen wir?“, ist das Motto des Weltgebetstags aus Vanuatu, in dessen Mittelpunkt der Bibeltext aus Matthäus 7, 24 bis 27 stehen wird. Denn nur das Haus, das auf festem Grund stehe, würden Stürme nicht einreißen, heißt es in der Bibelstelle bei Matthäus. Dabei gilt es Hören und Handeln in Einklang zu bringen: „Wo wir Gottes Wort hören und danach handeln, wird das Reich Gottes Wirklichkeit. Wo wir uns daran orientieren, haben wir ein festes Fundament – wie der kluge Mensch im biblischen Text. Unser Handeln ist entscheidend“, sagen die Frauen in ihrem Gottesdienst.

Ein Ansatz, der in Vanuatu in Bezug auf den Klimawandel bereits verfolgt wird. Denn die 83 Inseln im pazifischen Ozean sind vom Klimawandel betroffen, wie kein anderes Land, und das, obwohl es keine Industrienation ist und auch sonst kaum CO2 ausstößt. Die steigenden Wassertemperaturen gefährden Fische und Korallen. Durch deren Absterben treffen die Wellen mit voller Wucht auf die Inseln und tragen sie Stück für Stück ab. Stei­gende Temperaturen und veränderte Regenmuster lassen Früchte nicht mehr so wachsen wie früher. Zudem steigt nicht nur der Meeresspiegel, sondern auch die tropischen Wirbel­stürme werden stärker. So zerstörte zum Beispiel 2015 der Zyklon Pam einen Großteil der Inseln, 24 Menschen starben im Zusammenhang mit dem Wirbelsturm. Um dem entgegenzuwirken, gilt seit zwei Jahren in Vanuatu ein rigoroses Plastikverbot. Die Nutzung von Einwegplastiktüten, Trinkhalmen und Styropor ist verboten. Wer dagegen verstößt muss mit einer Strafe von bis zu 900 Dollar rechnen.

Keine Frau im Parlament

Doch nicht alles in dem Land ist so vorbildlich. So sitzt im vanuatuischen Parlament keine einzige Frau, obwohl sich 15 im Jahr 2020 zur Wahl stellten. Frauen sollen sich „lediglich“ um das Essen, die Kinder und die Pflege der Seniorinnen und Senioren kümmern. Auf sogenannten Mammas-Märkten verkaufen viele Frauen das, was sie erwirtschaften können: Gemüse, Obst, gekochtes Essen und einfache Näharbeiten. So tragen sie einen Großteil zum Familieneinkommen bei. Die Entscheidungen treffen die Männer, denen sich Frauen traditionell unterordnen müssen. Machen Frauen das nicht, drohen ihnen auch Schläge. Das belegt die einzige Studie über Gewalt gegen Frauen in Vanuatu, die 2011 durchgeführt wurde: 60 Prozent der befragten 2.300 Frauen gaben demnach an, dass ihr Mann schon einmal gewalttätig geworden sei.

Mit seiner Projektarbeit unterstützt der Weltgebetstag Frauen und Mädchen weltweit: Zum Beispiel im pazifischen Raum, auch auf Vanuatu. Dort lernen Frauen sich über Medien eine Stimme zu verschaffen, damit ihre Sichtweisen und Probleme wahrgenommen werden. Oder in Indonesien, wo Frauen neben ökologischem Landbau lernen, welche Rechte sie haben und wie sie um deren Einhaltung kämpfen.

Der Weltgebetstag

Über Länder- und Konfessionsgrenzen hinweg engagieren sich Frauen seit über 100 Jahren für den Weltgebetstag und machen sich stark für die Rechte von Frauen und Mädchen in Kirche und Gesellschaft. Alleine in Deutschland werden rund um den 5. März 2021 hunderttausende Menschen die Gottesdienste und Veranstaltungen besuchen. Auch in Ittersbach hat der Weltgebetstag schon eine lange Tradition. Mehr Informationen: www.weltgebetstag.de

Wiederaufnahme von Präsenzgottesdiensten

Ab 07.02.2021 feiern wir wieder Gottesdienste in der Kirche.

Bitte beachten Sie folgende Neuerungen des Schutzkonzepts:

  • Wir bitten um Anmeldung
    entweder hier online bzw. per E-Mail bis spätestens Samstag
    oder bis spätestens Donnerstag 11:30 Uhr telefonisch bzw. schriftlich im Pfarramt (07248 932420).
  • Alle Gottesdienstbesucher müssen während der Veranstaltung eine medizinische Maske tragen, welche die Anforderungen der DIN EN 14683:2019-10 (OP-Maske) erfüllt. Zulässig ist auch das Tragen eines Atemschutzes, welcher die Anforderungen der DIN EN 149:2001 (FFP2), des chinesischen Standards KN95, des nordamerikanischen Standards N95 oder eines vergleichbaren Standards erfüllt. Für Kinder von 6 bis einschließlich 14 Jahren ist eine nicht-medizinische Alltagsmaske oder eine vergleichbare Mund-Nasen-Bedeckung ausreichend.
  • Um Luftverwirbelungen zu vermeiden, stellen wir zu Beginn des Gottesdienstes die Heizung ab. Bitte bringen Sie sich gegebenenfalls angepasste Kleidung mit.

Lockdown verlängert – Keine Gottesdienste im Januar

Aufgrund des immer noch starken Infektionsgeschehens und der nötigen Gegenmaßnahmen finden nun bis voraussichtlich Ende Januar keine Gottesdienste oder andere Veranstaltungen statt.

Gerne können Sie stattdessen unsere Hausandacht feiern oder eines der zahlreichen Gottesdienstangebote in Internet, Fernsehen oder Radio nutzen.

Die Absage für diesen Monat betrifft leider auch alle im Rahmen der Allianzgebetswoche geplanten Treffen und Veranstaltungen. Wir wollen die gemeinsamen Veranstaltungen in einer späteren Woche dieses Jahr nachholen. Persönliche Gebete sind natürlich auch jetzt möglich und sinnvoll.

Die Gebetsnacht vom 15. auf den 16.01.2021 wird wie angekündigt dezentral von allen Mitbetenden zuhause gestaltet. Von 21:00 Uhr bis 07:00 Uhr werden durchgehend Menschen in Ittersbach wach sein und beten für unsere Gemeinde und unsere Welt. Vorschläge für die jeweilige Gebetszeit werden allen bekannten Betern im Verlauf der Woche zugestellt. Wer sich noch kurzfristig mit einklinken möchte, kann sich bis spätestens Donnerstag, 14.01.2021, im Pfarramt melden.

(Foto: pixabay)

Reformationsgottesdienst online

Wie schon lange üblich feiern wir auch dieses Jahr gemeinsam im Kirchenbezirk Reformationsgottesdienst.

Der Gottesdienst beginnt am Reformationstag, Samstag, 31.10.2020, um 19 Uhr. Dekan Dr. Martin Reppenhagen und Pfarrer Norbert Gantert leiten den Gottesdienst zum Thema „Ich bin guten Mutes!“ Musikalisch mitgestaltet wird die Veranstaltung vom Johannes-Link-Trio & Hanna Link.

Eine Besonderheit gibt es dennoch in diesem Jahr: Während die Gemeinde in Söllingen zum Gottesdienst in die Kirche kommt, sind wir eingeladen, online mitzufeiern.

Der Gottesdienst wird ab 19 Uhr unter www.pfinztal.tv live übertragen. Er bleibt aber auch im Anschluss noch abrufbar,

Jubelkonfirmation am 27.09.2020

Am 27.09.2020 feiern wir mit unseren Gemeindemitgliedern, die vor 50, 60, 65 oder 70 Jahren konfirmiert worden sind, im Gottesdienst das Fest der Jubelkonfirmation.

Wegen der geltenden Abstandsregeln und den daraus resultierenden Höchstzahlen für Gottesdienstbesucher und auf Grundlage der Anmeldungen der Jubilare feiern wir zwei Gottesdienste:

  • 09:30 Uhr Gottesdienst mit Feier des 50- und 70-jährigen Konfirmationsjubiläums
  • 11:00 Uhr Gottesdienst mit Feier des 60- und 65-jährigen Konfirmationsjubiläums

Dekan Dr. Martin Reppenhagen wird beide Gottesdienste leiten.

Als Gemeinde nehmen wir gerne Anteil an diesem Jubiläum. Deshalb sind trotz Teilnehmerbegrenzung in beiden Gottesdiensten über den Kreis der Jubilare und ihre Begleitpersonen hinaus auch noch jeweils Plätze für Personen aus 10 weiteren Haushalten verfügbar. Seien Sie also herzlich willkommen und feiern Sie mit uns und unseren Jubilaren!

Wünsche für die Kinder- und Jugendarbeit?

Haben Sie Wünsche an die Kinder- und Jugendarbeit unserer Gemeinde?

Ganz egal, ob es eine bestehende Gruppe oder neue Ideen betrifft:

  • Jungschar
  • Kinderbibelkreis
  • KiGo XXL
  • Kindergottesdienst
  • Jugendgottesdienst

Schreiben Sie uns Ihre Ideen und Wünsche, beispielsweise hier per E-Mail. Gemeinsam können wir dann schauen, was und wie es sich realisieren lässt.

Gottesdienst im Pfarrhof

Das Wetter bleibt schön – also bleiben wir gerne im Freien!

Diesen Sonntag, 19. Juli 2020, feiern wir den Gottesdienst um 10:00 Uhr im Pfarrhof mit Pfarrerin Ulrike Rauschdorf. Ganz besonders freuen wir uns, dass im Gottesdienst auch zwei Kinder getauft werden.

Ganz so eng wie auf dem Foto wird es dabei nicht zugehen. Natürlich gelten auch im Freien die aktuellen Hygiene- und Schutzmaßnahmen:

  • Mindestabstand zwischen Personen 1,5 m (außer zwischen Personen aus einem Haushalt)
  • Desinfektionsmittel stehen am Hofeingang und auf den Toiletten zur Verfügung
  • Mund-Nase-Schutz wird empfohlen, ist aber nicht verpflichtend
  • Dauer des Gottesdienstes: ca. 30 Minuten
  • Gemeinsames Singen ist nicht möglich. Es gibt aber Musik und Lieder zum Zuhören.

Trotz der nötigen größeren Abstände haben wir aber ausreichend Plätze vorbereitet. Kommen Sie einfach und feiern Sie mit uns. Es ist keine Voranmeldung nötig. Wir weisen aber darauf hin, dass an manchen Plätzen mit Sichteinschränkungen zu rechnen ist.

Und wenn es doch regnet? Dann feiern wir um 10:00 Uhr Gottesdienst in der Kirche, aber ohne Taufen. Die Taufen finden dann im Anschluss statt. Aber das wird aller Voraussicht nach nicht nötig sein.