Verabschiedung von Pfarrer Kabbe

Nach über 13 Jahren als Gemeindepfarrer von Ittersbach wurde Pfarrer Fritz Kabbe auf Anfang November zum Pfarrer im ständigen Vertretungsdienst für Nordostbaden berufen. Daher endet sein Dienst in unserer Gemeinde am 31.10.2019.

Zu seiner feierlichen Verabschiedung als Gemeindepfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Ittersbach darf ich Sie herzlich einladen.

Wir verabschieden Pfarrer Kabbe mit einem Gottesdienst und anschließendem Empfang am kommenden Sonntag, 27.10.2019, ab 15:00 Uhr.

Die offizielle Verabschiedung wird Schuldekan Stephan C. Thomas vornehmen. Die Chöre und der Kindergarten der Gemeinde gestalten den Gottesdienst mit.

Jeder aus der Gemeinde ist herzlich zu Gottesdienst und Empfang eingeladen, um persönlich von Pfarrer Kabbe und seiner Familie Abschied zu nehmen.

Bildung als Beitrag zum Frieden

Seit den kriegerischen Auseinandersetzungen im Südsudan 2013 befinden sich mehr als zwei Millionen Menschen auf der Flucht. Viele Schulen wurden durch den Krieg zerstört; nur 1% aller Kinder schließt im Südsudan heute eine Grundschule ab – ein negativer Weltrekord.

Die Basler Mission – Deutscher Zweig (BMDZ) unterstützt die presbyterianische Kirche vor Ort in ihrem Bemühen um bessere Bildung. Aktuell unterrichtet die dortige Kirche verstärkt Kinder in Flüchtlingslagern. Ziel ist es, die Schulgebäude wieder aufzubauen, Lehrer zu schulen und Unterrichtsmaterial zu beschaffen. Dafür werden Menschen der unterschiedlichen Religionen, Ethnien und Konfliktparteien zusammengebracht; und so wird über Bildung ein wichtiger Beitrag zu Versöhnung und Frieden geleistet.

Pfarrer Johannes Stahl ist Referent für Gemeinde- und Partnerschaftsarbeit bei der BMDZ. Er gestaltet am Sonntag, 20. Oktober 2019, den Gottesdienst um 10 Uhr in der Evangelischen Kirche Ittersbach mit.

Im Anschluss an den Gottesdienst, ab etwa 11 Uhr, wird er am Beispiel der Bildungsarbeit im Südsudan die Basler Mission – Deutscher Zweig und ihre Aktivitäten vorstellen. Auch dieser Vortrag findet in der Kirche statt. Natürlich besteht auch die Möglichkeit eigene Fragen zu stellen.

Danke, danke, danke!

Die wenigsten von uns sind noch hauptsächlich in der Landwirtschaft tätig. Aber ein bisschen etwas aus dem Garten ernten manche von uns. Und wir alle können uns über eine Fülle von Lebensmitteln, materiellen Gütern und ideelle Werte freuen. Wie gut und reich sind wir doch versorgt!

Also wollen wir gerne „Danke!“ sagen. Dem Bauern, der uns mitversorgt. Dem Supermarktbesitzer und -personal, das fast jeden Wunsch erfüllen kann. Dem Menschen, der uns gerade etwas Gutes getan hat. Und natürlich: Gott, der uns das alles schenkt und gönnt.

Wir tun das gemeinsam und feiern Erntedank mit einem Familiengottesdienst am kommenden Sonntag, 06.01.2019, ab 10 Uhr in der Kirche.

Pfarrer Fritz Kabbe leitet den Gottesdienst zum Thema: „Mein Name ist Oeconomicus, Homo Oeconomicus“. Andrea Mangold gestaltet an der Orgel mit.

Wenn Sie etwas zum festlichen Schmuck des Erntedankaltars beitragen möchten, können Sie Ihre Gaben am Samstag, 05.01.2019, zwischen 15 Uhr und 17 Uhr in der Kirche bei Kirchendienerin Marlene Nonnenmann abliefern. Oder Sie bringen etwas direkt zum Gottesdienst mit.

Egal ob frische Ernte oder haltbare Lebensmittel: jede Gabe ist willkommen. Und weil wir die nicht vergessen wollen, die nicht so gut versorgt sind, geben wir alle guten Gaben weiter an den Tafelladen in Ettlingen und das Henhöferheim in Neusatz.

Deshalb schon jetzt auch Ihnen: Vielen Dank!